Philosophie

oder:

Spieler, Spiele und Spiel-i-otheken

Das Spiel gibt es, solang wie den Menschen selbst. Gespielt wurde schon, als die Menschen weder lesen noch schreiben konnten. Menschen und Tiere spielen – in unterschiedlichster Weise. Spiel ist freies und freiwilliges Handels mit keinem anderen Zweck als dem, der in ihm selbst liegt.

Spiele können die Spieler in eine Wirklichkeit versetzen, die von der alltäglichen Realität abweicht und sie damit Probleme, Sorgen und alltägliche Nöte vergessen lassen. Im gemeinsamen Spielen lernt der Spieler seine Mitmenschen neu und anders kennen, er lernt neue Qualitäten an sich und anderen schätzen. Das Verhalten im Spiel ist offener und spontaner als in der Realität: Qualität, die spielerisch neu erfahren wurden, können im Alltag Anwendung finden und auch dort ihre Berechtigung zeigen.

Kinder versuchen im Spiel neue Handlungsmöglichkeiten auszuprobieren und spielerisch Erfahrung zu gewinnen. Lernen im Spiel ist Lernen durch praktische Erfahrung, ist die alltägliche “Arbeit” der Kinder. Und auch für Erwachsene bietet das Spiel die Möglichkeit der Fantasie freien Lauf zu lassen, sich anders als jeden Tag zu geben und neue Handlungsmuster spielerisch zu erproben; ja, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Scheinbar mag das Spielen für den Erwachsenen zwar nicht notwendig sein, ja überflüssig sein. Aber dieser Überfluss ist für den Menschen als Ausgleich zum Ernst des Lebens erforderlich, um im wahrsten Sinne des Wortes lebendig zu bleiben.

Die wichtigsten Elemente eines Gesellschaftsspieles sind Glück, Zufall und Überraschung, aber auch Fantasie, gutes Gedächtnis, taktisches Denken und Entscheidungsfreude. Woraus jedoch jedes Spiel seinen eigentlichen Spielspaß bezieht, ob aus der Herausforderung des Glücks, der Lust am abstrakten taktischen Denken, dem Hineinschlüpfen in eine Rolle oder auch der körperlichen Geschicklichkeit – das hängt ganz von den Temperamenten der Spiele und der Spieler ab.

In einem unübersichtlichen, häufig von kurzfristigem Gewinnstreben geprägten Markt wollen die Spiel-i-otheken Orientierungshilfe geben. Nach gründlicher Sichtung werden die  empfehlenswerten Spiele aus der Masse des Angebotes herausgesucht und zum meist kostenfreien Spielen und Ausleihen bereitgestellt.